Blogprojekt-Podcast #38 – Linkaufbau für Blogs

Marcus EvansWerbung
Blogprojekt Podcast
mipan – Fotolia.com

WordPress ist gerade 10 Jahre alt geworden und natürlich geht es in den News unter anderem um dieses Jubiläum.

Neben weiteren News beschäftige ich mich im Schwerpunktthema mit dem Linkaufbau für Blogs.

Ich gehe der Frage nach, ob es überhaupt notwendig ist manuell für Backlinks zu sorgen und gebe Tipps und Beispiele, wie man auf indirektem Weg für Backlinks sorgen kann.

Viel Spaß damit und natürlich freue ich mich über euer Feedback.

Inhalt

News
Es gab wieder eine ganze Reihe von News und interessanten Artikeln rund um WordPress:

10 Jahre WordPress – Eine Infografik
10 Gründe, für die man WordPress einfach lieben muss
WordPress Jazz Musik
Studie über Sicherheit von WordPress, TYPO3, Joomla, Drupal und Plone
How To Contribute To WordPress – Jobs rund um die WordPress-Entwicklung
WordPress Freelancer in einem MMORPG
Iron Blogger – Bloggen und Bier trinken
Who’s Who of WordPress – 99 Twitter-Accounts rund um WordPress
WordPress dominiert die Top-Blogs
Ist Automattic mehr wert als Tumblr
8 Blogger-Porträts
Das neue Dashboard von WordPress.com
Plugins zur optischen Anpassung des WordPress-Admins

Schwerpunkt
Im Schwerpunkt geht es diesmal um den Linkaufbau für Blogs.

Ich schildere darin meine eigenen Erfahrungen und erläutere, warum ich für neue Blogs eine etwas andere Vorgehensweise empfehle, als für ältere Blogs.

Zudem gehe ich darauf ein, warum Content Marketing nichts neues ist und Blogger schon lange mit dieser Vorgehensweise erfolgreich sind.

Weitergehende Links zum Thema:
Backlink-Strategien für neue Blogs
Backlinks von großen Websites
Offpage-SEO für Blogs – direkter und indirekter Backlinkaufbau
Round Up Posts

Download

[Musik: Christian Hartung]


Kommentare

  1. 1

    Lana

    Hey Peer,

    sicherlich muss man mittlerweile nicht mehr so stark auf Backlinks setzen und sollte verstärkt auf Content achten, den Nutzer freiwillig verlinken, weil er eben ziemlich nützlich ist – aber gerade bei Nischenseiten & Co. mit relativ kleiner Zielgruppe und nahezu gar keinen “Bestandslesern” sehe ich das eher kritisch. Da werden User seltener freiwillig einen Link setzen und man muss ggf. trotzdem noch selbst aktiv werden.

  2. 2

    Dani

    Hallo Peer,
    Gute Folge, gefällt mir so.
    Aber ich hab das Gefühl du bist etwas aus der Übung ;-) Also mehr Podcasts machen! :)

    Eine Sache wäre da noch. Ziemlich am Anfang sagst so was wie “Google ist nur eine dumme Maschine”. Im späteren Verlauf wird daraus dann “Google erkennt guten Content”…
    Was ist es denn jetzt? Kann Google den Text analysieren oder nicht?

  3. 3

    Tjark

    @dani
    Im grunde genommen ist Google nur eine Dumme Maschine und erkennt die Qualität eines textes hauptsächlich an externen Faktoren wie eben Backlinks und social Shares
    die Qualität eines Backlinks bewertet Google hauptsächlich anhand des kontextuellen Umfelds

  4. 4

    Rudi

    Also ich finde das Backlinks nach wie vor sehr wichtig sind. Ohne Backlinks geht gar nichts.
    Man braucht nicht viele Backlinks, dafür gute!

  5. 5

    C. Günther

    ein paar Links braucht jede Seite. aber um sich langfristig durchzusetzen ist der Inhalt der Website wichtig. Und das wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken. Gut für den der den guten Content jetzt schon hat;-)

  6. 6

    Ruth Brökeland

    Ohne guten Content überlebt keine Website bzw. kein Blog. Nur ohne Backlinks geht es eben auch nicht. Und wenn dofollow-Blogs mit guten Inhalten sich untereinander verlinken, ist dies für alle Seiten hilfreich und sinnvoll. Das macht zu etwas Arbeit, aber es lohnt sich.

  7. 7

    zweiP GmbH Werbeagentur

    Ich denke, das man hierfür immer erfahrene Leute mit einbeziehen sollte. Das Ganze ist so komplex geworden, dass man schnell Fehler begehen kann, die einem einen ordentlichen Abrutsch bei Google kosten kann.

  8. 8

    Johann

    Hallo Peer,

    interessanter Podcast. Ich habe hier auch einige Tipps zusammengefasst die leicht zu verstehen sind: linkactive.de/die-groessten-fehler-beim-linkaufbau
    Was hälst du davon? Freue mich auf deine Meinung.

  9. 9

    Dirk

    Hallo zweiP,

    ich stimme dir da nicht zu. Google ist inzwischen kann inzwischen sehr gut erkennen, ob Backlinks durch Auftragsarbeiten entstanden sind. Die Algorithmen werden auch ständig verbessert.

    Die Gefahr, in eine Sandbox zu gelangen, ist eher, die falsche Agentur zu beauftragen, als selbst mit dem Bloggen anzufangen. Dies ist natürlich nur meine Meinung.